Was ist Progesteron?

Woher kommt der Name Progesteron?

Der Name des Hormons Progesteron leitet sich aus seiner hauptsächlichen Funktionsweise im Körper ab:

Progesteron ist ein wichtiges Hormon „für“ (= pro) die „Schwangerschaft“ (= Gestation). Die Endung „-on“ kommt dabei aus der systematischen Chemie – dort nennt man das Progesteron übrigens Pregnen-3,20-Dion. Im englischen Sprachgebrauch heißt übrigens schwanger = pregnant.

Andere Namen für Progesteron sind auch: Gelbkörperhormon, Corpus-Luteum-Hormon, Luteohormon

Was ist „Progesteron“?

Heart of pills and stethoscope on wooden background

Progesteron ist eines der wichtigsten Sexualhormone im menschlichen Körper. Es ist neben Östrogen das wichtigste Geschlechtshormon im weiblichen Körper. Weil Progesteron vor allem im sogenannten Gelbkörper (Corpus luteum) gebildet wird, nennt man es auch Gelbkörperhormon. Bei schwangeren Frauen wird Progesteron allerdings auch im Mutterkuchen (Plazenta) produziert, sowie zu kleinen Teilen auch in der Nebennierenrinde. Bei Männern wird eine kleine von Progesteron auch in den Hoden gebildet.

Progesteron – ein Hormon nicht nur für Frauen

Progesteron wird nicht nur im weiblichen Körper ausgeschüttet. Es kommt auch im männlichen Körper vor. Bei Männern und Frauen wird eine kleine Menge dieses Hormones auch in den Nebennierenrinden hergestellt und ist an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt. Längst sind nicht alle Wirkungen des Progesteron bekannt, die neuere Forschung schreibt ihm aber auch positive Eigenschaften in der Behandlung von entzündlichen Erkrankungen zu